Erst vor Kurzem wurde bekannt, dass Kesha (27) ihrem Produzenten sexuellen, körperlichen, verbalen und emotionalen Missbrauch vorwirft und ihn deshalb sogar vor Gericht bringen will. Jetzt setzt sich der Beschuldigte zur Wehr und zieht damit natürlich den Unmut von Keshas Anwalt auf sich.

Wie TMZ berichtet, glaub der ominöse Doktor, dass sein Schützling diese Vorwürfe nur vorbringt, da die Musikerin auf einem, nach seinen Angaben, rechtlich legalen Vertrag raus möchte und keinen anderen Ausweg sieht. Mit dieser Sichtweise des Produzenten fühlt sich Mark Geragos, der Anwalt der 27-Jährigen, allerdings offenbar bestätigt: "Das ist nur ein weiterer fehlgeschlagener Versuch von Dr. Luke, Kesha unter seiner tyrannischen Kontrolle zu behalten." Die Musikerin sei ausschließlich daran interessiert, ihre Stimme und ihre Freiheit zurückzubekommen und die dunkelste Zeit ihres Lebens hinter sich zu lassen, stellt ihr Anwalt klar.

Es scheint, als würde sich ein langer Rechtsstreit anbahnen, den der verklagte Produzent Dr. Luke auf keinen Fall verlieren möchte.

Sänger Adam Lambert, Songwriter Max Martin, Produzent Dr. Luke und Sängerin KeshaKevin Winter / Getty Images
Sänger Adam Lambert, Songwriter Max Martin, Produzent Dr. Luke und Sängerin Kesha
Kesha bei den Billboard Music Awards 2016Kevin Winter / Getty Images
Kesha bei den Billboard Music Awards 2016
Kesha bei den Billboard Music Awards 2016David Becker / Getty Images
Kesha bei den Billboard Music Awards 2016


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de