Kommende Woche läuft in den Kinos der Film "Die Mannschaft" an, in dem das Sommermärchen 2.0 der DFB-Elf noch einmal nacherzählt wird. Ob in dem Streifen auch die Spielerfrauen zu Wort kommen werden, steht vor der exklusiven Weltpremiere noch nicht fest. Doch nach dem Spielerfrauen-Fluch der WM-Helden kann der Film auch ein trauriges Wiedersehen mit der Vergangenheit werden - denn auch Nationaltrainer Joachim Löw (54) werden Mandy Capristo (24), Sarah Brandner (25) und Co. in Zukunft fehlen, wie er in einem Interview erzählte.

Joachim Löw und Sarah Brandner
Getty Images
Joachim Löw und Sarah Brandner

"Wahrscheinlich werde ich die eine oder andere schon vermissen, das kann schon sein", gibt der Weltmeister-Coach in der Bild am Sonntag einen Einblick in sein Seelenleben. Über die Jahre habe man zu einigen Spielerfrauen schon eine engere Bindung aufbauen können, wie Jogi verriet: "Es gab ja einige Beziehungen von längerer Dauer, natürlich haben wir uns da öfter auch gesehen." Zum Liebes-Aus seiner Spieler wollte sich der Bundestrainer dann aber nicht näher äußern: "Aber generell ist dies die Privatangelegenheit eines jeden einzelnen, das sollte jeder respektieren, daran halte ich mich auch. Und am Ende zählt für Jogi vor allem die alte Fußballer-Weisheit: Entscheidend ist auf'm Platz.

Joachim Löw
ATP/WENN.com
Joachim Löw
Joachim Löw
Starpress/WENN.com
Joachim Löw