Anzeige
Promiflash Logo
Charlie Hunnam: Sinnkrise nach "Sons of Anarchy"?Getty ImagesZur Bildergalerie

Charlie Hunnam: Sinnkrise nach "Sons of Anarchy"?

11. Nov. 2014, 15:03 - Promiflash

Das amerikanische Publikum kann sich aktuell die spannenden letzten Folgen von Sons of Anarchy ansehen. Denn dort läuft im Moment die siebte und letzte Staffel der Hit-Show. Und dann heißt es Abschiednehmen von den beliebten TV-Charakteren und ihren actionreichen Abenteuern. Das wird allerdings nicht nur den SOA-Fans schwer fallen, auch Hauptdarsteller Charlie Hunnam (34) hat an dem Ende seiner Karriere als Biker-Boss Jax Teller zu knabbern: Er hat Angst, nach dem Serienfinale in ein tiefes Loch zu fallen!

"Es wird sehr schwierig sein, 'Sons' zu beenden. Ich habe viel Zeit damit verbracht, diesen Typen zum Leben zu erwecken. Es nimmt jeden meiner wachen Momente ein. Und dann, nachdem das so überwältigend war, ist es ganz abrupt vorbei. Du beendest deine Arbeit und das war's dann. Du wirst auf brutale Weise in dein normales Leben zurückgeworfen, welches du wegen des Jobs sechs Monate komplett vernachlässigt hast", verriet Charlie im Interview mit Men's Health. Um zu vermeiden, nach dem "Sons of Anarchy"-Ende depressiv zu werden, hat der Schauspieler schon mal vorgesorgt - mit neuen Projekten. Der 34-Jährige will seinen neuen Lebensabschnitt mit möglichst viel neuer Arbeit beginnen: Ich wollte vermeiden, in eine Sinnkrise zu verfallen, deshalb habe ich in den letzten 18 Monaten neue Projekte an Land gezogen. Ich dachte, den Übergang arbeitend durchzumachen, wäre der gesündeste Weg."

Das hat auf jeden Fall einen riesigen Vorteil für alle Charlie-Hunnam-Fans: Der attraktive Hollywood-Star wird auch nach "Sons of Anarchy" nicht so schnell von der Bildfläche verschwinden, sondern die Zuschauer mit neuen, coolen Rollen erfreuen.

Getty Images
Russell Brand, Taylor Swift und Katy Perry im Januar 2010 in Beverly Hills


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de