Um den ehemaligen Rad-Profi Jan Ullrich (40) ist es ruhig geworden: Nach dem Skandal um seinen schweren Unfall unter Alkoholeinfluss hat sich der scheue Sportler noch mehr aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Doch jetzt gab er einen unerwartet offenen Einblick in seine bewegende Familiengeschichte.

Jan Ullrich
WENN
Jan Ullrich

"Ich kannte meinen Vater so gut wie gar nicht", gestand der "Tour de France"-Gewinner in der Sendung Jenke: Ich bleibe über Nacht. Schon in seiner Biographie "Ganz oder gar nicht" beschrieb der Ex-Radrennfahrer, dass sein Vater die Familie verließ, als Jan gerade einmal fünf Jahre alt war. Dabei war es Werner Ullrich gewesen, der dem späteren Weltmeister das Radfahren beibrachte. Erst viele Jahre später kam es bei einem Rennen zu einem überraschenden Wiedersehen zwischen Vater und Sohn: "Und da war er im Publikum und hat mich angefeuert", erzählt Jan Ullrich im Interview. Besonders tragisch: Sein Vater steckte ihm vor dem Rennen Nummer und Adresse zu - doch durch starken Regen verwischte die Schrift und machte die Kontaktaufnahme zunichte. Später konnte die Radsport-Legende seinen Vater doch noch ausmachen - doch zu einem Treffen sollte es nie kommen: "Wir haben einmal telefoniert, uns aber nie gesehen", gibt Ullrich zu. "Im letzten Jahr ist mein Vater dann gestorben." Aus seinem Schicksal hat er gelernt: Wie der Vater von vier Kindern verriet, sei ihm Familie sehr wichtig.

WENN
WENN