In ihrem ersten Buch "Not That Kind Of Girl" berichtet Lena Dunham (28) von ihrem Leben als Schauspielerin, Autorin, Regisseurin und Frau. Ein Abschnitt des Buches behandelt ein sehr dunkles Kapitel ihres jungen Lebens, denn Lena berichtet, sie habe als Studentin eine sehr negative sexuelle Erfahrung gemacht und sei vergewaltigt worden. Jetzt ermittelte ein Journalist und kommt zu dem Ergebnis, dass Lenas Anschuldigungen so nicht stimmen können.

Lena Dunham
Splash News
Lena Dunham

Lena sei während ihrer Zeit am Oberlin College in Ohio höchstwahrscheinlich nicht von einem ominösen "Barry", einem Republikaner, vergewaltigt worden. Radar Online berichtet, Lena habe in ihrem Buch einige Details zu "Barry" niedergeschrieben, daraufhin habe sich der Journalist John Nolte auf den Weg nach Ohio gemacht, in den Instituts-Archiven geforscht und Interviews an der Uni geführt. Er beschuldigt die 28-Jährige nun, einen Mann rücksichtslos belastet zu haben: "Bei genauer Prüfung hat sich Dunhams Vergewaltigungs-Geschichte nicht nur als haltlos erwiesen, sondern habe sich in Staub aufgelöst und ist davongeweht." Zwar habe es zu dieser Zeit einen Republikaner namens Barry am Oberlin College gegeben, aber keiner der Punkte, die Lena in ihrem Buch zu ihm und über ihn geschrieben habe, träfe auf ihn zu.

Lena Dunham
WENN
Lena Dunham

Er fügte seinem Bericht jedoch hinzu: "Lena Dunham ist möglicherweise am Oberlin College vergewaltigt worden, aber der 'Barry', den sie in ihren Erinnerungen beschreibt, ist ein Geist."

Lena Dunham
Getty Images
Lena Dunham