Auf diesen Moment hat Madlen Kaniuth (40) lange gewartet: Endlich kann sie wieder Röhrenjeans und ärmellose Kleider tragen! Was für andere Frauen ganz normal ist, war für den Alles was zählt-Star lange absolut unmöglich: Die Schauspielerin leidet nämlich an einer Lipödem-Erkrankung, auch "Elefantenbein" genannt. Doch dank einer OP sind die schmerzhaften Fettablagerungen nun Geschichte - und Madlen ist glücklicher als je zuvor!

Madlen Kaniuth vor ihren Operationen
WENN
Madlen Kaniuth vor ihren Operationen

Insgesamt drei Operationen unterzog sich Madlen. Bei den 16.500 Euro teuren Eingriffen wurden ihr ganze zehn Liter Fettgewebe an Armen und Beinen entfernt - und das hat ihr zu einem ganz neuen Körpergefühl und Selbstbewusstsein verholfen: "Ich trage zum ersten Mal seit meiner Teenagerzeit wieder ganz enge Jeans", erzählte die Schauspielerin der Bild nach der letzten OP. "Diese ganzen Hängerchen, die ich früher immer darüber hatte, lasse ich jetzt weg." Aber ganz abgesehen von der Ästhetik - die Mimin, die auch als Sängerin auf der Bühne steht, ist endlich schmerzfrei: "Ich kann lange stehen ohne Beschwerden, Beine und Knie schwellen nicht mehr an." Eine absolute Erleichterung, gerade bei langen Drehtagen am Set. Madlens langer Leidensweg ist endlich vorbei - jetzt hofft sie, auf das Schicksal anderer Erkrankter aufmerksam machen zu können.

Madlen Kaniuth
RTL / Stefan Gregorowius
Madlen Kaniuth

In ihrer Rolle als Brigitte Schnell gehört Madlen Kaniuth zu den "Alles was zählt"-Urgesteinen. Aber wie gut kennt ihr euch mit der Serie aus? Stellt euer Wissen im Quiz unter Beweis!

Madlen Kaniuth
WENN
Madlen Kaniuth