Ab dem 16. Januar wird unter elf glitzernden Gestalten aus der glamourösen Promi-Welt ein neuer Royal gesucht, denn das Dschungelcamp geht dann schon in die neunte Runde. Während die Briten bereits ihren König auserkoren haben, haben die deutschen Teilnehmer ihr Abenteuer noch vor sich. Aber wirklich unvorbereitet sei dabei keiner - behauptet zumindest ein ehemaliges Buschoberhaupt!

Peer Kusmagk
Patrick Hoffmann/WENN.com
Peer Kusmagk

Im Jahr 2011 setzte sich Peer Kusmagk (39), obwohl total isoliert in der Gruppe, gegen seine Kontrahenten durch und holte sich die Krone. Er behauptet nun gegenüber Bild, dass seine Nachfolger alle nur noch mit einem Plan in den Dschungel gehen: "Die meisten Kandidaten haben heute eine gewisse Erwartungshaltung. Sie wollen ihre Popularität steigern oder etwas promoten. Das war früher nicht so." Außerdem wisse man jetzt auch, worauf man sich einlasse. Ein Lagerkoller lässt sich dadurch aber dennoch nicht vermeiden: "Doch spätestens ab dem achten Tag ohne ordentliches Essen und Schlaf hast du ganz andere Probleme. Dann fallen die Masken."

Benjamin Boyce und Rolf Scheider
Nicht vorhanden
Benjamin Boyce und Rolf Scheider

Dass der Dschungel aber nicht nur die Popularität steigern, sondern auch senken kann, haben die letzten Jahre allerdings auch gezeigt. Es bleibt also abzuwarten, wer sich aus der illustren Runden mit der Teilnahme einen Gefallen tut.

Melanie Müller
Getty/ Sascha Steinbach
Melanie Müller

Was ihr noch alles über die letzte Staffel der Kult-Show wisst, könnt ihr hier im Quiz testen!