Die Nachricht von der Trennung dieses Paares vermochte es wohl kaum, die Mehrheit der Gemüter in Wallung zu bringen - war die Krise zwischen Scott Disick (31) und Kourtney Kardashian (35) doch bereits seit Längerem heiß diskutiert worden. Vor allem in Anbetracht dessen, dass der Reality-Star gerade eben erst das dritte Kind von ihrem Ex zur Welt gebracht hat, schien Scotts Verhalten mehr als unverständlich. Obwohl seine Gefährtin in anderen Umständen war, sorgte er für einen Eklat nach dem nächsten - und war wohl auch sonst alles andere als eine Hilfe für Kourtney während der Schwangerschaft.

Kourtney Kardashian
WENN
Kourtney Kardashian

Denn nun plauderte ein Insider laut Female First aus, wie unangenehm die vergangenen neun Monate für Kourtney tatsächlich gewesen sein müssen. Offenbar fühlte diese sich in jeglicher Hinsicht von dem Vater ihres Nachwuchses im Stich gelassen: "Sie war mehr als bereit für diese Geburt. Sie meinte, dass diese Schwangerschaft wohl die anstrengendste gewesen sein muss, denn sie hatte zwei Kinder zu versorgen und Scott ging ihr nicht zur Hand! Sie fühlte sich unwohl, ihre Knöchel waren geschwollen - sie wollte einfach, dass es vorbei ist!" Klingt nicht gerade so, als hätte sich Scott aufrichtig dafür interessiert, wie es der 35-Jährigen wohl gehen mag - aber dies war augenscheinlich von Anfang an der Fall. Bleibt also nur zu hoffen, dass er sich nun dennoch wie ein liebender Vater um seine Sprösslinge kümmern wird...

Scott Disick
Getty Images
Scott Disick

Ihr drückt jetzt Kourtney die Daumen, dass sie genug Kraft findet, im Zweifelsfall auch alleine für ihre Kids zu sorgen? Hier könnt ihr mehr über sie erfahren:

Kourtney Kardashian und Scott Disick
Splash News
Kourtney Kardashian und Scott Disick