Nach Monaten des Schweigens ging Stephen Collins (67) am gestrigen Mittwoch an die Öffentlichkeit und gestand den sexuellen Missbrauch an drei minderjährigen Mädchen. Der TV-Vater aus der Serie "Eine himmlische Familie" gab in seinem Statement an, sich bislang nur bei einem der drei Opfer entschuldigt zu haben, um bei den anderen keine alten Wunden aufreißen zu wollen. Nun meldete sich jedoch ein Opfer zu Wort und kritisierte Collins' Verhalten.

Stephen Collins
Frederick M. Brown / Getty
Stephen Collins

Gegenüber Familienmitgliedern soll die Frau, die im Alter von zehn Jahren vom Schauspieler missbraucht worden war, nun gewütet haben: "Stephen spielt das Vergehen herunter. Es war nicht nur eine spontane Berührung - sein Angriff auf mich führte dazu, dass er ejakulierte." Gegenüber TMZ erzählte sie, dass sie ihm seine Entschuldigung nicht abkaufe und auch nicht überzeugt sei, dass es nur drei Opfer gegeben haben soll. Für sie steht fest: "Warum spendet er nicht den Anteil seines Einkommens, den er nicht zum Überleben braucht, einer gemeinnützigen Organisation, die sich gegen Kindesmissbrauch einsetzt?"

Stephen Collins
Frederick M. Brown / Freier Fotograf
Stephen Collins

Collins hat sich mittlerweile zwar schon ausführlich zu den Anschuldigungen geäußert, jedoch noch nicht zu den neuen Vorwürfen seines Opfers.

Apega/WENN.com