Aktuell ist Evangeline Lilly (35) als kämpferische Elbin im finalen Film der epischen Hobbit-Reihe zu sehen. Einmal eine grazile, wunderschöne Elbin darzustellen - klingt nach einem Traum aller Schauspielerinnen. Und tatsächlich führte Evangeline einen Freudentanz auf, als ihr mitgeteilt wurde, dass sie die Rolle der Tauriel bekommen hatte. Aber der außergewöhnliche Part hat auch Nachteile.

Evangeline Lilly
WarnerBros
Evangeline Lilly

Denn wer ein solch perfektes Fantasy-Wesen glaubwürdig verkörpern will, muss an sich selbst so einiges perfektionieren - keine leichte Aufgabe. "Ich musste lernen, mich wie ein Elb zu bewegen", verriet die 35-Jährige gegenüber Bravo, "immer aufrecht sitzen. Gerade stehen. Schultern zurück. Den Kopf hoch...Außerdem bekam ich Stunt- und Kampftraining. Musste nicht nur lernen, wie ich Pfeil und Bogen benutze oder mit einem Dolch kämpfe - sondern auch, wie ein Elb zu kämpfen. Das bedeutet: Alle Bewegungen mussten elegant und spielerisch wirken. Das ich echt super-hart." Eine große Herausforderung also, aber eine, die Evangeline mit Bravour meisterte.

Evangeline Lilly
WENN
Evangeline Lilly

Dabei war es noch nicht einmal damit getan, die für Elben typischen, fließenden Bewegungen einzustudieren. Auch das äußere Erscheinungsbild, das gewünscht wurde, war nicht in fünf Minuten herbeigezaubert. Die Schauspielerin klärte jedoch darüber auf, dass sie da noch relatives Glück hatte und nur zwei Stunden lang Geduld aufbringen musste: "Mein Kostüm bestand nur aus Perücke, Ohren, Mantel, Stiefeln, dazu ein bisschen Make-up - fertig." Allerdings: Evangelines langhaarige Tauriel-Perücke wog sage und schreibe acht Kilogramm. Eins ist also klar - die ehemalige Lost-Darstellerin zeigte für ihre "Hobbit"-Rolle richtig großen Einsatz.

Orlando Bloom, Evangeline Lilly, Andy Serkis, Peter Jackson und Elijah Wood
WENN
Orlando Bloom, Evangeline Lilly, Andy Serkis, Peter Jackson und Elijah Wood