Mit Bestürzung und Trauer reagierten Fans, Freunde und Bekannte auf den plötzlichen Tod des beliebten Entertainers Udo Jürgens (✝80). Wie eine Bombe platzte die Meldung am gestrigen Sonntagabend auch in die sonst so fröhliche Stimmung der jährlichen "Sportler des Jahres"-Gala in Baden-Baden und hinterließ bei den Ausgezeichneten Fassungslosigkeit.

Maria Höfl-Riesch
Getty Images
Maria Höfl-Riesch

Vor allem Ex-Skirennläuferin Maria Höfl-Riesch (30) nahm der Tod des Sängers merklich mit, wie sie gegenüber Promiflash verriet: "Mit Udo Jürgens saßen wir vor zwei Wochen noch zusammen und haben den Geburtstag von meinem Mann gefeiert." Gerade in der Vorweihnachtszeit sei ein solcher Verlust vor allem für die Familie ein schwerer Schlag. Auch Diskuswerfer Robert Harting (30) war mit seinen Gedanken bei den Angehörigen des erfolgreichen Komponisten: "Er hat kulturell viel bewegt und ist einfach eine Instanz - mein Beileid gilt vor allem den Angehörigen." Die ehemalige Biathletin und Olympiasiegerin Kati Wilhelm (38) versuchte bei all der Trauer auch nach vorne zu schauen: "Er hat bis zu seinem Lebensende wirklich seine Musik und seine Arbeit geliebt. Ich glaube, es gibt nichts Schöneres, als möglichst gesund und beschwerdefrei sein ganzes Leben zu genießen - und das hat er auch getan."

Robert Harting
Thomas Kienzle / Getty
Robert Harting

In dieser "Coffee Break"-Episode könnt ihr sehen, wie sich die Sportstars vor Udo Jürgens und seinem Leben verneigen:

Kati Wilhelm
WENN
Kati Wilhelm