Am Samstag wurde Reality-Star Bruce Jenner (65) auf dem Pacific Coast Highway in Malibu in einen Verkehrsunfall verwickelt, der eine Tote forderte. Bruce rammte ein anderes Auto, das daraufhin in den Gegenverkehr geriet - die Fahrerin wurde bei dem schlimmen Crash getötet.

Bruce Jenner
Splash News
Bruce Jenner

Bruce Jenner steht jetzt unter Verdacht der fahrlässigen Tötung - er soll eine Textnachricht während der Fahrt verfasst haben. Dieser Vorwurf wird laut TMZ jetzt aber wieder fallengelassen, denn bei dem Gegenstand in Bruces Hand handelte es sich offenbar lediglich um eine Zigarette. Auf einer neuen, detaillierten Aufnahme des Unfalls, soll diese deutlich zu erkennen sein. Trotz dieser vermeintlichen Entlastung muss sich Bruce weiterhin verantworten, denn er hatte zunächst angegeben, von Paparazzi verfolgt worden zu sein und deshalb die Gewalt über sein Auto kurzerhand verloren zu haben.

Bruce Jenner
Splash News
Bruce Jenner

John Lecrivain vom Los Angeles County Sheriff's Department erklärte jetzt aber: "Der heutige Stand der Ermittlungen weist nicht auf, dass Bruce Jenner von Paparazzi verfolgt wurde. Die Wahrscheinlichkeit, dass er wirklich von ihnen belästigt wurde, ist zwar hoch, dennoch konnte eine Verfolgung nicht mit dem Unfall in Verbindung gebracht werden."

Caitlyn Jenner nach einem Autounfall 2015
Sasha Lazic/INFphoto.com
Caitlyn Jenner nach einem Autounfall 2015

Die genaue Rekonstruktion des schweren Unfalls wird demnach also noch dauern, genauso wie die Klärung der Schuldfrage!

Bruce Jenner
Splash News; Getty
Bruce Jenner