Kann aus Wissensschaft wirklich Liebe werden? In der TV-Show Hochzeit auf den ersten Blick stellten sich acht mutige Kandidaten dieser Frage. Die Bilanz: eher ernüchternd. Bei drei von vier Paaren hielt die Ehe nicht!

SAT.1/Claudius Pflug

Das Konzept ist ganz einfach: Ein Experten-Team bestehend aus einem Theologen, einer Psychoanalytikerin, einer Paartherapeutin und einem Wohnexperten wiesen willige Kandidaten nach eingängiger Analyse einander zu. Diese sollten heiraten, ohne sich im Vorhinein gesehen zu haben. Nur bei einem Paar ging dieses Konzept auf. Bei den restlichen Kandidaten scheiterte die "Wissenschaft".

SAT.1/Frank Dicks

Vor allem bei Rico und Jana endete das TV-Experiment in einem Volldesaster. Schon am Hochzeitstag lief alles schief, die zwei kamen einfach nicht auf einen Nenner. In den Flitterwochen eskalierte die Situation endgültig und Rico und Jana gingen getrennte Wege. "Wir haben keine Fehler gemacht. Wir haben nur aneinander vorbeigeredet. Es waren keine Fehler, es waren unsere Charaktere", so Ricos Fazit. Da haben die Experten also so richtig daneben gegriffen.

SAT.1/Frank Dicks

Und auch bei Steffi und Pierre ging die Liebesformel nicht auf. "Es sind die zwei Prozent, die mir sagen: 'Nein, das ist nicht der Mann, den du haben möchtest'", so Steffi nach der Trennung.

SAT.1

Zumindest bei Tatjana und Dennis sah es zunächst so aus, als könnte es tatsächlich etwas werden. Doch die beiden wollten ebenfalls nicht das Gleiche. Dennis fehlte Nähe, Tatjana suchte die Distanz - zumindest zu ihm. Hinter seinem Rücken schrieb Tatjana kleine Sex-Nachrichten mit einem anderen Mann. Da passte also ebenfalls so einiges nicht zusammen.

Die Paartherapeutin sah den Fehler indes nicht bei sich und dem Expertenteam, sondern bei den Kandidaten: "Nun haben wir die drei Paare, die auseinandergegangen sind. Das hat verschiedene Gründe. Zum einen, dass sie sich nicht darauf eingelassenen haben, wie sie das hätten sollen." Vielleicht lag es aber einfach doch nur daran, dass sich Liebe nicht so einfach vorhersagen lässt, wie es so einige "Experten" die TV-Zuschauer glauben lassen wollen.