Kris Jenner (59) will keine Jenner mehr sein! Nach ihrer Trennung von Bruce Jenner (65) soll ihr Nachname, den sie von 1991 an trug, nicht mehr zu ihr gehören. Also ab zu den alten Wurzeln und zurück zu Kardashian? Oder sogar zu ihrem Mädchennamen Houghton?

Kris Jenner und Bruce Jenner
Getty Images
Kris Jenner und Bruce Jenner

Kris hat da tatsächlich schon sehr konkrete Pläne, die für ihr ausgeprägtes Selbstbewusstsein sprechen: "Kris wird nur noch ihren Vornamen professionell nutzen. Sie denkt, dass sie es so schaffen kann, weil die ganze Welt weiß, wer sie ist", erzählte ein Insider nun laut RadarOnline. "Ihn [ihren Nachnamen] zu Kardashian zu ändern, war immer eine Option, und Kris hat auch gesagt, dass sie es immer bereut hat, ihn bei der Hochzeit mit Bruce abgegeben zu haben." Irgendwie hätte es aber einen faden Beigeschmack, wieder Kardashian zu heißen und sie will sich auch als selbstbewusste, "unabhängige Single-Frau" behaupten, den Nachnamen Jenner bräuchte sie dafür nicht.

Kris Jenner
SIPA/WENN.com
Kris Jenner

Selbstbewusst ist sie jedenfalls, aber ob ihre Kardashian- und Jenner-Kids das auch so lustig finden, ist fraglich. Für sie scheint es nur ein weiteres Indiz zu sein, wie zerrüttet die Familie ist. Vor allem seit dem Autounfall von Bruce, würde es Kris noch leichter fallen, den Namen abzugeben und auch Bruce sei das herzlich egal, wie seine Exfrau heißt.

Kris Jenner und Bruce Jenner
WENN.com
Kris Jenner und Bruce Jenner