Da stellt aber jemand sein eigenes Licht ganz schön unter den Scheffel! In der neuen Folge von DSDS ist Kevin Spatt zu sehen, der samt seiner Gitarre sein Glück vor Dieter Bohlen (61) und Co. beweisen wollte. Dieter sah gleich das Instrument und war sofort angetan von dem heute 25-Jährigen aus Österreich. Doch die Vorschusslorbeeren wollte der Sänger gar nicht haben.

RTL / Stefan Gregorowius

So meinte Dieter gleich: "Die Gitarre ist mega. Der muss gut sein, der Mann." So manch ein Kandidat wäre geschmeichelt gewesen, von Anfang an bei dem Pop-Titan einen Stein im Brett zu haben. Nicht so Kevin. Er kontert: "Das heißt noch nichts." Und auch dem nächsten Punkt von Dieter widerspricht er. Im Interview mit Promiflash erklärt er auch, warum er so bescheiden war: "Zum einen will ich meine Leistung zeigen und danach beurteilt werden - eine Gitarre kann sich ja wirklich jeder kaufen - und zum anderen muss ich sagen, bin ich wirklich nicht der beste Gitarrist und ich würde mich jetzt auch nicht als Gitarrist bezeichnen. Deswegen wehre ich solche Sachen auch dankend ab."

RTL / Stefan Gregorowius

An sich ist das ja eine sehr löbliche Einstellung, aber ob ihm seine Ehrlichkeit dann auch etwas bringt? Kevin jedenfalls kam mit einem festen Ziel nach Köln zu DSDS: "Grundsätzlich bin ich ein sehr ehrgeiziger Mensch. Ich bin ganz klar mit der positiven Einstellung hingegangen, dass ich es schaffen muss und dass es da keinen anderen Weg gibt." Doch eines wusste Kevin schon vor dem Casting: Er kommt gut an. Denn er hat schon einige Videos bei YouTube veröffentlicht, weshalb man bei der Show bereits vorab auf ihn aufmerksam wurde und ihn einlud. Da kann es doch nun eigentlich nur noch in den Recall für ihn gehen...

Dieter Bohlen
WENN
Dieter Bohlen

Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de