In der Promiflash-Umfrage fiel Bonnie Strange (28) ganz klar durch: Mehr als die Hälfte der abgegebenen Stimmen sind von ihren Moderationskünsten bei "taff" so gar nicht angetan. Auch in den sozialen Netzwerken lassen die Nutzer kein gutes Haar am neuen TV-Job des It-Girls. Nun hat sich ProSieben zur Kritik an Bonnie geäußert - und überrascht dabei mit seiner klaren Linie.

Bonnie Strange und Daniel Aminati
Instagram/ Bonnie Strange
Bonnie Strange und Daniel Aminati

Auf Anfrage von Promiflash hieß es von Sendersprecher Christoph Körfer: "Über unsere Social-Media-Kanäle bekommen wir viel positives Feedback zu Bonnie." Von unzufriedenen Zuschauern scheint man in München nichts gehört zu haben. Auch die Zahlen der "strangen" taff-Folgen sprechen nach Meinung des TV-Senders eine andere Sprache: "Bonnie Strange moderierte zwei der quotenstärksten Sendungen des laufenden Jahres."

Bonnie Strange
AEDT/WENN
Bonnie Strange

Ob sich mehr als 8.000 befragte Leser wirklich täuschen können? Bei ProSieben steht man anscheinend weiterhin hinter dem blonden Model. Die ganze Shitstorm-Geschichte gibt es im "Newsflash" zu sehen.

Bonnie Strange und Daniel Aminati
Facebook/ Bonnie Strange
Bonnie Strange und Daniel Aminati