Gestern tauschte die DSDS-Jury ihren Pult für einen kurzen Moment mit dem Rücken eines Elefanten: Auf vier Dickhäutern ritten Dieter Bohlen (61) und Co. auf die Kamera zu. Doch was auf den ersten Blick ziemlich paradiesisch wirkte, hatte einen bitteren Beigeschmack: PETA kritisierte jene Szenen sehr scharf. "Die Tierrechtsorganisation hat der DSDS-Jury erschütternde Videos zukommen lassen, auf denen zu sehen ist, wie Elefantenbabys in Thailand und anderen Ländern stundenlang fixiert werden, während sie mit einem spitzen Metallhaken blutig geschlagen werden", hieß es in einer Pressemitteilung gegenüber Promiflash.

Mandy Capristo, Dieter Bohlen, Heino und DJ Antoine
RTL/Gregorowius
Mandy Capristo, Dieter Bohlen, Heino und DJ Antoine

Der Missbrauch von Elefanten in der Tourismusindustrie Thailands sei nicht zu tolerieren. Anstelle von paradiesischen Bildern hätte man "den Zuschauern die traurige Wahrheit" zeigen müssen. RTL wies diesen Vorwurf gegenüber Promiflash allerdings zurück. Eine Sprecherin des Senders ließ verlauten: "Während der Produktion war ein artgerechter Umgang mit den Elefanten zu jeder Zeit gewährleistet. Die Unversehrtheit der Tiere ist uns sehr wichtig."

Mandy Capristo, Dieter Bohlen, Heino und DJ Antoine
RTL/Gregorowius
Mandy Capristo, Dieter Bohlen, Heino und DJ Antoine

Damit scheint es den Dickhäuter während der Dreharbeiten an nichts gefehlt zu haben! Allen Tierschützern wird dies wohl allerdings nicht reichen.

Mandy Capristo, Dieter Bohlen, Heino und DJ Antoine
RTL / Stefan Gregorowius
Mandy Capristo, Dieter Bohlen, Heino und DJ Antoine

Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de