Ein vergangener Disco-Abend kommt Kollegah (30) ziemlich teuer zu stehen. 2013 war der nämlich in eine Schlägerei verwickelt, für die ihm nun erneut der Prozess gemacht wurde. Doch schon am zweiten Tag einigten sich die Parteien - natürlich mit finanziellen Mitteln.

Kollegah
Getty Images
Kollegah

46.000 Euro muss der gefeierte Rapper aus Hessen jetzt blechen. Der Grund: Vor fast zwei Jahren soll er nach seinem Auftritt einen Mann niedergeschlagen und einem zweiten das Nasenbein gebrochen haben. Im ersten Verfahren wurde Kollegah zwar aus Mangel an Beweisen freigesprochen, doch die Staatsanwaltschaft wollte nicht aufgeben und ging in Berufung, um eine eineinhalbjährige Haftstrafe zu erwirken. Wie Die Welt berichtet, kam es hierzu aber erst gar nicht. Gegen eine Geldauflage wurde das Verfahren nämlich eingestellt. Von der Summe erhalten die Geschädigten selbst je 3.000 Euro, der Rest geht an gemeinnützige Hilfsorganisationen.

Sido, Marteria, Kollegah und Jan Delay
Getty Images
Sido, Marteria, Kollegah und Jan Delay

Nichtsdestotrotz wollte Kollegah nicht von seiner Aussage abweichen, in Notwehr gehandelt zu haben. Zuvor soll er selbst angegriffen und sogar gewürgt worden sein.

Kollegah
Getty Images
Kollegah