So ein Leben als First Lady stellen sich die meisten Menschen wohl recht angenehm vor - dekadentes Wohnen im Weißen Haus, tolle Persönlichkeiten kennenlernen und ab und zu öffentliche Termine wahrnehmen. Doch natürlich erlebt die Frau von Barack Obama (53) auch die Schattenseiten dieser Position.

Im Gespräch mit Ellen DeGeneres (57) sprach Michelle Obama (51) jetzt darüber, was ihr wirklich fehlt, seit sie ins Weiße Haus gezogen ist. "Eine Sache, die Leute nicht realisieren, ist, dass wir so kleine Dinge, wie ein Fenster zu öffnen, nicht einfach so tun können. Ich freue mich darauf, in ein Auto zu steigen, das Fenster runterzukurbeln und den Wind mein Gesicht berühren zu lassen", offenbarte Michelle. Seit sieben Jahren sei sie nicht mehr mit heruntergelassenen Scheiben gefahren, so die 51-Jährige weiter. Deshalb freut sie sich umso mehr, wenn sie irgendwann wieder in ein normales Leben zurückkehren wird.

Michelle und Barack Obama
Scott Olson / Getty Images
Michelle und Barack Obama
Michelle, Sasha, Malia und Barack Obama im August 2016
Getty Images
Michelle, Sasha, Malia und Barack Obama im August 2016
Malia, Barack, Michelle und Sasha Obama im August 2016
Getty Images
Malia, Barack, Michelle und Sasha Obama im August 2016


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de