Es ist eine bewegende Zeit für die Fans von Paul Walker (✝40) und die Schauspieler der Fast & Furious-Reihe. Am 1. April läuft der siebte Teil in den deutschen Kinos an – es ist der Letzte mit Paul Walker, denn der Schauspieler verunglückte bei einem Autounfall im November 2013 tödlich. Ein Schock für all die Menschen, die ihn liebten. Eine der vielen Trauernden ist Michelle Rodriguez (36), die jetzt, über ein Jahr nach dem schrecklichen Unglück darüber spricht, wie schwer Pauls Verlust für sie ist.

Vin Diesel, Michelle Rodriguez, Paul Walker und Jordana Brewster
Florian Seefried / Getty
Vin Diesel, Michelle Rodriguez, Paul Walker und Jordana Brewster

"Ich habe mich in Saufgelage gestürzt und bin echt ein durchgedreht! Eine Menge der Dinge, die ich im letzten Jahr gemacht habe, hätte ich mit klarem Verstand nie getan", erklärt Michelle im Gespräch mit Entertainment Weekly. Dazu gehören auch wohl ihre Liebeleien mit Cara Delevingne (22) oder Zac Efron (27), die im vergangenen Jahr für Schlagzeilen sorgen.

Vin Diesel, Michelle Rodriguez und Paul Walker
WENN
Vin Diesel, Michelle Rodriguez und Paul Walker

"Ich fühlte mich, als könnte ich mich durch nichts was ich tat wieder lebendig fühlen. Also versuchte ich es immer wieder – um jeden Preis. Ich bin herumgereist, hatte Sex und wollte einfach alles ignorieren, was ich fühlte", sagt Michelle weiter. Mittlerweile ist noch einmal mehr Zeit vergangen und die Schauspielerin blickt wieder positiv in die Zukunft: "Eines Morgens wachte ich auf und hatte ein tief gehendes Gefühl von Dankbarkeit an das Leben."

Michelle Rodriguez
FayesVision/WENN.com
Michelle Rodriguez