Was für ein spannender Abend bei Let's Dance! In der dritten Ausgabe der beliebten Tanzshow drehte sich alles um die wilden 80er Jahre. Mit bunten Outfits, schrillen Frisuren und passender musikalischer Untermalung stellten sich die verbliebenen zwölf Paare wieder dem harten Urteil der Jury rund um Joachim Llambi (50) und Co. Und wie in jeder Woche zog ein Promi-Kandidat den schwarzen Peter und musste das Tanzparkett räumen.

Massimo Sinató und Minh-Khai Phan-Thi
Facebook/ Minh-Khai Phan-Thi
Massimo Sinató und Minh-Khai Phan-Thi

Während die meisten Teilnehmer im großen Finale in der Live-Sendung zitterten, mussten sich manche von ihnen allerdings so gar keine Sorgen machen. Massimo Sinató (34) und Minh-Khai Phan-Thi (41) ernteten für ihre Contemporary-Darbietung gleich mal die volle Punktzahl, denn selbst der sonst so strenge Llambi konnte nur die Kelle mit der 10 darauf zücken. Gewohnt stark präsentierte sich auch Hans Sarpei (38), der mit einem feurigen Tango überzeugte, und auch Daniel Küblböcks (29) Einzug in die nächste Runde schien von Beginn an sicher.

Hans Sarpei
Uta Konopka/WENN.com
Hans Sarpei

Deutlich schlechter lief es allerdings für Panagiota Petridou (35) und ihren Profi-Tänzer Sergiu. Sie fielen nicht nur bei der Jury durch, sondern konnten auch das Publikum nicht zu ausreichend Anrufen animieren: Für sie ist der Traum von der Tanzkrone ab sofort vorbei.

Panagiota Petridou
RTL / Stefan Gregorowius
Panagiota Petridou

Alle Infos zu "Let's Dance" findet ihr im Special bei RTL.de.