Trotz aller Erwartung und Spannung: Mit so einem mega Erfolg hätte wohl doch niemand gerechnet. Doch bereits nach dem ersten Wochenende steht fest, dass der siebte Fast & Furious-Teil ein absoluter Kassenschlager ist. Der Streifen legte tatsächlich den viertbesten Start der Filmgeschichte hin! Und dahinter steckt natürlich ein Erfolgsrezept - es gibt drei gute Gründe, warum der Blockbuster ein riesiger Hype geworden ist.

Paul Walker
Everett Collection / ActionPress
Paul Walker

Natürlich ist F&F7 genauso wie die sechs Teile zuvor vor allem ein krasser Action-Spaß. Und da es wie immer um die Auto-Gang rund um Dominic Toretto (Vin Diesel, 47) geht, stehen jede Menge Auto-Stunts im Vordergrung. Sage und schreibe 250 Fahrzeuge wurden im Rahmen der Dreharbeiten für den neuesten Film zerstört! Ein weiterer Erfolgsgarant ist natürlich die unglaublich tolle Darstellercrew: Ob Vin Diesel, Michelle Rodriguez (36), Jordana Brewster (34), Dwayne "The Rock" Johnson (42), Tyrese Gibson (36) oder Ludacris (37) - ihnen allen lag es am Herzen, mit F&F7 einen respektvollen, spaßigen, aber auch emotionalen Film zu erschaffen. Und genau da verbirgt sich der dritte und wahrscheinlich wichtigste Grund für den Zuschauerstrom an den Kinokassen weltweit: "Fast & Furious 7" ist der letzte Film mit dem 2013 verstorbenen Schauspieler Paul Walker (✝40). Dem von Familie, Freunden, Kollegen und Fans vermissten Darsteller wird mit diesem Film ein absolut würdiges Denkmal gesetzt - welches sich das Publikum keinesfalls entgehen lassen will.

Vin Diesel, Michelle Rodriguez, Paul Walker, Ludacris und Tyrese Gibson
Landmark Media Press and Picture / ActionPress
Vin Diesel, Michelle Rodriguez, Paul Walker, Ludacris und Tyrese Gibson

Mehr zu diesem Thema seht ihr in unserem "Newsflash".

Paul Walker
Landmark Media Press and Picture / ActionPress
Paul Walker