Die amerikanische TV-Moderatorin Giuliana Rancic (40) ist im Moment besonders im Gespräch. Dabei geht es aber nicht um irgendwelche Leistungen oder ihren Job, sondern um ihr Gewicht. Sie sieht einfach extrem dünn aus, Spekulationen um eine Essstörung kommen da natürlich schnell auf. Doch Gerüchte, sie hätte Magersucht, schmettert Giuliana ganz bestimmt ab.

Giuliana Rancic
Bridow/WENN.com
Giuliana Rancic

In der Today-Show erzählte Giuliana ganz offen, dass sie weit von einer Magersucht entfernt sei. So erklärt sie: "Ich habe keine Essstörung. Ich hatte nie eine Essstörung. Ich möchte das klarstellen. Tatsächlich esse ich eine ganze Menge. Die Leute lieben es, zu twittern 'Iss einen Burger.' Ich esse Burger! Es funktioniert nicht!" Laut Giuliana gibt es für ihr offensichtliches Untergewicht auch eine gute Erklärung: Die Brustkrebsmedikamente seien schuld an ihrer dürren Figur.

Giuliana Rancic
Getty Images
Giuliana Rancic

Sie selbst sei schockiert darüber, wie sich ihr Körper verändert habe. "Ich habe mehr gegessen als jemals zuvor, habe aber Gewicht verloren und ich war verängstigt! Ich dachte nicht: 'Oh, das ist toll.' Ich dachte: 'Was zur Hölle ist mit meinem Körper los?' Es ist beängstigend, Krebs zu haben und Medikamente zu nehmen." Ihr erster Gedanke, als sie merkte, dass sie rapide abnimmt, war, dass der Krebs zurückgekommen sein könnte. Doch dann erzählte ihr ihr Arzt, dass das von den Medikamenten kommt. Dass sich Giuliana also wieder komplett erholt, wird während der Medikamenteneinnahme kaum möglich sein.

WENN

Das Interview mit Giuliana seht ihr in unserer "Primetime"-Folge: