Große Zuschauer-Wut nach der TV-Panne bei Newtopia: Nachdem eine betrunkene Mitarbeiterin der Produktions-Firma mitten in der Nacht den Pionieren unerlaubterweise Regieanweisungen gab, schlagen die Wellen der Empörung hoch. Fans fordern bereits die Absetzung der Show. Doch die ersten Konsequenzen des "Faketopia"-Skandals treffen die Mitarbeiterin: Sie wurde nun beurlaubt.

SAT.1

Dies meldet die Bild unter Berufung auf eigene Quellen. Es wäre eine harte Entscheidung, doch nach der Publikumswut der vergangenen Stunden wohl die einzig logische Entscheidung. Immerhin war die Mitarbeiterin, die laut Bild-Informationen als Regisseurin angestellt war, eigenmächtig und angetrunken zu den Pionieren in die Scheune gegangen, um mit ihnen über zukünftige Entwicklungen in der Show zu sprechen. Ein klarer Bruch mit den Regeln: Denn die 15 Teilnehmer sollen in eigener Verantwortung ihren Entwurf einer Gesellschaft entwickeln dürfen. Ob die Show durch den Rauswurf der Regisseurin wieder an Glaubwürdigkeit gewinnen kann, müssen die kommenden Wochen zeigen. Die Zuschauer werden "Newtopia" jedenfalls mit skeptischem und wachsamen Blick weiterverfolgen.

SAT.1

Offiziell hat sich die Produktionsfirma noch nicht zum möglichen Rauswurf der Mitarbeiterin geäußert.

SAT.1