Kann Chris Brown (25) wirklich ein guter Vater sein? Nachdem die Bombe platze und herauskam, dass der 25-Jährige eine Tochter hat, waren wohl die meisten skeptisch. Schließlich ist die Prügel-Attacke gegen seine Ex Rihanna (27) noch immer nicht ganz vergessen. Doch es sieht ganz so aus, als habe er es wirklich geschafft, sich und sein Leben in den Griff zu kriegen und für das Kind sorgen, das er gemeinsam mit einer Affäre gezeugt und dann monatelang vor der Öffentlichkeit verheimlicht hatte. Jetzt übernimmt er nämlich tatsächlich Verantwortung und zeigt sich stolz mit seiner Royalty.

Chris Brown und Tyrese Gibson
WENN
Chris Brown und Tyrese Gibson

Schütztenhilfe bekommt der Rapper mit dem bislang so zweifelhaften Ruf von einem Kollegen. Tyrese Gibson (36) postete ein süßes Vater-Tochter-Bild und sprach sich positiv für seinen Kumpel Chris aus. "Ob geplant, oder nicht, es war Gottes Wille, das Royal jetzt hier ist. Ihr habt keine Ahnung, wie sich wirklich alles für mich geändert hat, als ich mit meinem Engel Shayla Gibson gesegnet wurde", so der Fast & Furious-Star auf Instagram. Er scheint fest davon überzeugt zu sein, dass sich Chris Brown von allem, was ihn bislang negativ beeinflusst hat, lösen wird. Er selbst habe ähnliche Erfahrungen gemacht und sein Leben für seine Tochter komplett geändert.

Tyrese Gibson
WENN
Tyrese Gibson

"Bevor sie da war, habe ich nicht verstanden, wie viel Mist ich toleriert habe", gestand er. "Es geht nicht mehr nur um dich, jeder Deal, den du akzeptierst, hat Einfluss auf deine Tochter", gibt der 36-Jährige zu bedenken.

Chris Brown und Mark Geragos
Splash News
Chris Brown und Mark Geragos