Eigentlich kennt man Thomas Gottschalk (64) als gut gelaunten TV-Moderator, der vor allem durch "Wetten, dass...?" bekannt wurde. Doch der Fernsehstar hat auch eine andere Seite, die mit dem fröhlichen und unbeschwerten Goldbären-Image wenig zu tun hat. Gottschalk gab nun öffentlich bekannt, dass ihm bei seinen Söhnen schon einmal die Hand ausgerutscht sei.

Thomas Gottschalk
AEDT/WENN.com
Thomas Gottschalk

Thomas Gottschalk wird in diesem Jahr 65 und veröffentlicht passend zu diesem Anlass seine Biografie "Herbstblond". Vorab hat die Bild bereits einige Auszüge veröffentlicht, darunter auch die Passagen, in denen er schildert, dass er Roman und Tristan früher auch mal eine Ohrfeige verpasst hat. Als "unbeherrscht" beschreibt Gottschalk dort selbst die Tatsache, dass er seinen Sohn schlug, weil diesem seine Eiskugeln aus der Waffel gefallen waren. Auch Tristan bekam einmal den Ärger seines Vaters zu spüren: "In einer Boutique lief auf einem altmodischen Plattenspieler das Album 'Rubber Soul' von den Beatles. Mitten in 'Norwegian wood' fing er an, auf dem Teil zu scratchen, und als Paul McCartney jaulend den Geist aufgab, hatte mein armes Kind schon eine gefangen."

Thomas Gottschalk
AEDT/WENN.com
Thomas Gottschalk

Doch die erzieherischen Fehltritte blieben auch für Thomas nicht ohne Folgen, denn der bekam von seiner Frau eine gehörige Standpauke - es geht nämlich auch ganz ohne Gewalt.

Thomas Gottschalk
Patrick Hoffmann/WENN.com
Thomas Gottschalk

Wie gut kennt ihr die TV-Legende? In unserem Quiz könnt ihr es testen!