Peinliche Pinkelpanne oder üble Nachrede? Was auch immer sich im Jahr 2011 im Tattoo-Studio von Ashley McMullen zugetragen hat, Demi Lovato (22) muss sich in diesen Tagen mit ihrer Vergangenheit als junge Frau mit einem Suchtproblem auseinandersetzen.

Demi Lovato
Instagram/ddlovato
Demi Lovato

Nachdem sich die Sängerin nämlich jetzt das damals entstandene Kussmund-Tattoo hat überstechen lassen und dies mit den Hashtags #RIPVaginaTattoo und #KinderNehmtKeineDrogen auf Instagram teilte, ist die Tätowiererin ganz und gar nicht "amused". Schließlich stellt Demi ihr Handwerk mit diesem Cover-up und dem Vagina-Vergleich öffentlich infrage. Ashley, die die Tätowierung laut The Hollywood Gossip seinerzeit sogar kostenlos stach, wollte sich die Schmach offenbar nicht gefallen lassen und machte ihrem Ärger in der Kommentarleiste Luft. Unangenehm für Demi, denn so war da für all ihre Fans Folgendes zu lesen: "Du hast unsere komplette Klobrille vollgepisst und dich zum Narren gemacht. Es ist so eine Schande, dass Menschen zu dir aufblicken. Das Tattoo, mit dem du es überdeckt hast, ist auch schlecht. Sieht so aus, als würdest du für immer ein Trottel bleiben."

Demi Lovato
Splash News
Demi Lovato

Sieht vor allem auch so aus, als wäre das letzte Wort hier noch nicht gesprochen. Dumm nur, dass sich Tätowiererin Ashley mit ihrem Wut-Posting auch selbst geschadet hat, denn das man Betrunkene nicht tätowieren sollte, müsste sie eigentlich wissen.

Demi Lovato
WENN
Demi Lovato