Was für ein peinlicher Streit: Demi Lovato (22) wollte eigentlich nur ein altes Tattoo verdecken und bekam dafür ordentlich Häme von einer Tätowiererin. Offenbar war Demi nämlich nicht zufrieden mit dem ursprünglichen Kussmund auf ihrem Arm und ließ sich dafür eine Rose stechen. Diese Aktion nutzte die Schöpferin des Kussmundes wiederum, um eine kleine Geschichte über Demi loszuwerden. Nun geht der Schlagabtausch in eine neue Runde.

Demi Lovato
Instagram/ddlovato
Demi Lovato

Ashley McMullen, die Tätowiererin des verschmähten "Vagina-Tattoos", bekam nun postwendend Antwort von Demi, die die Sängerin inzwischen aber wieder gelöscht zu haben scheint. Wie aber unter anderem People schreibt, handelte es sich dabei um einen recht langen Brief an die erboste Ashley. Nach einem recht förmlichen "Dear Ashley McMullen" folgte eine Mischung aus so etwas wie einer Entschuldigung und einer gepfefferten Retourkutsche. "Zunächst möchte ich sagen, dass es mir wirklich leidtut, mich nicht mehr an dich oder daran, von dir tätowiert worden zu sein, erinnern kann, aber wie du weißt, war ich wirklich total hinüber und manchmal benehmen sich Menschen wie Schei*e, wenn sie betrunken sind."

Demi Lovato
McAf / Splash News
Demi Lovato

"Zweitens: Ich entschuldige mich für das 'Auf-den-Sitz-pinkeln'... Das war nicht meine Absicht, ich war einfach ein betrunkenes Teenie-Girl." Na ja, wie eine echte Entschuldigung will das irgendwie nicht klingen. Zuletzt entschuldigt sich Demi auch für das Überdecken des Kuss-Tattoos, setzt dann aber sofort nach. "Aber wenn ich du wäre, würde ich darauf keinen Anspruch erheben, da es eher wie eine offene Vagina aussah (oder sogar ein Poloch, wie meine achtjährige kleine Schwester es damals nannte)."

Demi Lovato
RW/MediaPunch/Bulls
Demi Lovato

Zudem weist Demi noch einmal darauf hin, dass es von der Tätowiererin auch nicht gerade klug war, eine Minderjährige ohne Einverständniserklärung der Eltern zu stechen, die zudem auch noch offensichtlich sturzbesoffen war. Doch nun gönne sie Ashley gerne den Ruhm für dieses tolle "Vagina-Tattoo". Wenn sich da mal nicht jemand ins eigene Fleisch geschnitten hat...