Bittere Tränen sollen bei der DSDS-Kandidatin Viviana Grisafi nach der vergangenen Eventshow in der Balver Höhle geflossen sein. Sie könne den Hype um ihren Mitstreiter Severino Seeger nicht verstehen, hieß es in dem Medienbericht weiter und dass es total unfair sei, dass der Sänger so hochgelobt werde. "Es war gar nicht so. Wir sind wie Geschwister, er ist mein DSDS-Papa", erklärt Viviana jedoch jetzt gegenüber Promiflash. War also alles nur ein Missverständnis?

RTL / Christoph Kassette

"Ich habe zwar geweint, aber das war nicht wegen Severino, sondern weil an dem Tag alles ein bisschen zu viel für mich war: die ganze Vorbereitung, der Druck, ob man weiter kommt. Das ist doch ganz menschlich, dass man diese Anspannung irgendwann Mal rauslassen muss", gibt die 17-Jährige jetzt zu verstehen. Auch Severino selbst ließ sich von den Schlagzeilen nicht aus der Ruhe bringen und suchte gleich das Gespräch mit dem DSDS-Küken.

RTL / Stefan Gregorowius

"Ich habe mit Viviana gesprochen und sie hat gesagt: 'Severino, das war nicht so. Das hat irgendjemand anderes gesagt'. Ich bin mit Viviana richtig gut. Sie ist ein toller, kleiner, süßer Mensch. Wir haben von Anfang an kein Problem miteinander gehabt, deswegen hatte ich mich nach dem Artikel schon gewundert. So kannte ich Viviana gar nicht", erklärt Severino zu dem angeblichen Streit zwischen den beiden. Da scheint ja jetzt alles geklärt zu sein!

RTL / Christoph Kassette

Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de