Noch ist die diesjährige Gewinnerin von Germany's next Topmodel nicht gewählt, einer der Hauptpreise musste aber trotzdem schon vergeben werden. Denn auch wenn sonst nur eine auf das Cover der Cosmopolitan kommen kann, waren es aus gegebenem Anlass diesmal gleich drei Kandidatinnen. Zwei von ihnen dürfen sich bis zum 23. Mai, wenn das Finale im zweiten Anlauf aufgezeichnet wird, noch darüber freuen, auch ohne Gewinn auf den Titel des Magazins gekommen zu sein. Für den Weg nach dem Finale hat Heidi Klum (41) noch wertvolle Tipps.

Heidi Klum
Getty Images
Heidi Klum

So sollten Ajsa, Anuthida und Vanessa ihr Ziel auch danach fest im Blick haben: "Zum Modeljob gehören Absagen und Rückschläge einfach dazu. Davon darfst du dich nicht unterkriegen lassen", erzählt Heidi der Cosmopolitan. Auch Unprofessionalität geht gar nicht. "Wer zum Beispiel seine Modelmappe vergisst oder in unangemessener Kleidung zum Casting kommt, keine Persönlichkeit hat und vorzeigen kann, hat so gut wie keine Chance." Was sie selbst von ihren drei GNTM-Finalistinnen hält? "Vanessa - Beauty-Face. Sehr klassisches Gesicht und guter Body mit top Kurven. Anuthida - super auf dem Catwalk, schöner Körper, scheu bei Shootings, aber sehr schönes Gesicht. Ajsa - muss mehr von ihrer interessanten Persönlichkeit zeigen. Außergewöhnliches und interessantes Gesicht durch ihre schönen, weit auseinanderstehenden Augen."

Heidi Klum, Thomas Hayo und Wolfgang Joop
Simon Hofmann/Getty Images
Heidi Klum, Thomas Hayo und Wolfgang Joop

Auch die Gewinnerin der vierten Staffel, Sara Nuru (25), hat noch einen Tipp für die Gewinnerin und diejenigen, die es auch ohne GNTM-Sieg schaffen wollen: "Man sollte für Jobs ins Ausland gehen und immer auf sein Bauchgefühl hören - die erste Intuition ist meist die richtige", so Sara.

Heidi Klum
Getty Images
Heidi Klum