Wer Jennifer Lawrence (24) im Kino erlebt, zweifelt sicher nicht daran, dass dieses Mädel für die Schauspielerei geboren wurde. Auch Jennifer wusste, sobald sie diese Leidenschaft in jungen Jahren für sich entdeckte, dass sie ihre Berufung gefunden hatte. Dabei war ihre Familie und besonders ihre Mutter Karen anfangs so gar nicht beeindruckt, sie alle hielten Jens Idee für nichts weiter als Spinnerei. Unglaublich, denken sich Kritiker und Fans sicher, dass keiner das Talent der damals 14-Jährigen erkannte!

Jennifer Lawrence
Dimitrios Kambouris/Getty Images
Jennifer Lawrence

Jennifer hatte in kleinen Schulaufführungen zwar schon das Schauspielfieber gepackt - so ist es in ihrer Biografie nachzulesen - doch der Weg von Louisville nach New York und zu den ersten Schritten ins Business lag da noch in weiter Ferne. Ihre Mutter erklärte später in einem Interview gegenüber Louisville.com: "In unserer Familie drehte sich alles nur um Sport. Wenn sie ein Baseball-Star hätte werden können, hätten wir erkannt, ob sie pitchen kann oder nicht." Von der Schauspielerei hatten Jennifers Eltern und Brüder schlichtweg keine Ahnung.

Jennifer Lawrence
Bulls / Bauer Griffin
Jennifer Lawrence

Doch selbst, als die heute 24-Jährige es endlich mit ihrer Mama zusammen nach NYC geschafft und erste Agenten beeindruckt hatte, blieb Karen weiter skeptisch. So erinnerte sich Jennifer Lawrence gegenüber Globe and Mail an eine solche Begebenheit: "Eine Agentur sagte, es sei das beste Vorsprechen gewesen, das sie jemals von einer 14-Jährigen erlebt hatten. Meine Mom sagte mir, dass diese Leute bloß logen. Meine Eltern waren das absolute Gegenteil von sogenannten Stage Parents. Sie taten alles in der Macht stehende, um mich zu bremsen. Aber es sollte einfach geschehen, egal wie. Meine Haltung war: 'Danke, dass ihr mich großgezogen habt, aber von hier an übernehme ich das Ruder.'"

Hunger Games und Jennifer Lawrence
Studiocanal Filmverleih
Hunger Games und Jennifer Lawrence

Und das steuerte sie auf geradem Wege zu umjubelten Performances in "Poker House" oder "Winter's Bone", schließlich dann zu den Blockbuster-Filmreihen Hunger Games und X-Men. Ach ja, und einen Oscar hat Jennifer auch schon. Mittlerweile ist wohl auch ihre Mama restlos überzeugt.