Den Start als neuer deutscher Superstar hätte sich Severino Seeger (28) wohl selbst auch anders gewünscht. Statt seinen Sieg in vollen Zügen zu genießen, wird er sich nächste Woche erst mal für seine Taten vor Gericht verantworten müssen. Aber hat der DSDS-Gewinner dann etwa einen Promi-Bonus?

"Die Prominenz des Angeklagten spielt – auch wenn Richter das oft nicht zugeben wollen – immer eine Rolle", erklärt Dr. iur. Niklas Auffermann, Fachanwalt für Strafrecht im Promiflash-Interview. Allerdings habe das nicht immer positive Auswirkungen. "Sehr selten kommt der Prominentenstatus jedoch dem Angeklagten zugute, oft beobachtet man das Gegenteil, nämlich einen 'Prominenten-Malus'. Kein Richter will sich vorwerfen lassen, bei einem Prominenten ein Auge zugedrückt zu haben. Wenn die Medienöffentlichkeit groß ist, versuchen Richter in der Regel, alles besonders korrekt zu machen und geben dem Angeklagten jedenfalls keinerlei 'Vorteile'", weiß der Experte.

Ein Promi-Bonus könnte Severino in diesem Fall also tatsächlich nicht weiterhelfen und sich eher negativ auf das Strafmaß auswirken.

Heino, DJ Antoine, Mandy Capristo und Dieter Bohlen, DSDS-Jury 2015
Getty Images
Heino, DJ Antoine, Mandy Capristo und Dieter Bohlen, DSDS-Jury 2015
Pietro Lombardi und Dieter Bohlen in der DSDS-Mottoshow am 6. April
Getty Images
Pietro Lombardi und Dieter Bohlen in der DSDS-Mottoshow am 6. April
Severino Seeger und seine Frau Rea bei "Let's Dance" 2015
Getty Images
Severino Seeger und seine Frau Rea bei "Let's Dance" 2015


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de