Bei Yvonne Catterfeld (35) ist momentan ganz schön was los. Dank ihrer Teilnahme an der diesjährigen Staffel von Sing meinen Song ist sie wieder ständig unterwegs. Von einem Termin zum nächsten sozusagen. Doch das ist nicht alles, natürlich will sie nebenbei auch noch für ihren Freund Oliver Wnuk (39) und den gemeinsamen Sohnemann da sein. Einfach mal zurückziehen kann sich Yvonne da gar nicht. Besonders schlimm: Dieser Stress könnte für die einstige GZSZ-Darstellerin schlimme Folgen haben, denn vor mehreren Jahren hatte sie bereits ein Burn-out.

Yvonne Catterfeld
VOX/ Markus Hertrich
Yvonne Catterfeld

"Ich wollte zu viel auf einmal. Irgendwann war ich total erschöpft, fühlte mich wie ausgebrannt", offenbarte sie gerade in einem Gespräch mit InTouch. Im Jahr 2006 hatte diese furchtbare Situation für die Sängerin ihren Höhepunkt. Sie war damals ständig unterwegs und reiste von Deutschland in die USA und wieder zurück. Weiter erzählte sie: "Zurück in Berlin fühlte ich mich total schlapp, hatte zu nichts richtig Lust. Ich dachte, das wird der Jetlag sein. Aber nach einer Woche war mir klar, das konnte nicht mehr der Zeitunterschied und der lange Flug sein." Yvonne entschied zu dieser Zeit, dass sie sich etwas zurücknehmen musste, machte mehr Sport und ging zum Power-Yoga.

Yvonne Catterfeld
Markus Hertrich/VOX
Yvonne Catterfeld

Nun hat sie wieder sehr viel zu tun. Hoffentlich überschreitet sie dieses Mal nicht ihre körperlichen und seelischen Grenzen, denn wer einmal einen Burn-out hatte, kann leicht einen Rückfall erleiden. Pausen sind für Yvonne wohl das A und O.

Yvonne Catterfeld
Patrick Hoffmann/WENN.com
Yvonne Catterfeld