Amy Winehouses (✝27) Tod 2011 erschütterte die Musikindustrie. Die Sängerin mit der speziellen Stimme galt als Ausnahmekünstlerin mit einer riesigen Fangemeinde. Und eben für sie alle und Amy zu Ehren wurde eine Dokumentation gedreht, die am 16. Juli erscheint. Während viele sich auf das Werk freuen, ist ihre Familie außer sich vor Wut - allen voran Vater Mitch, der jetzt sogar einen eigenen Film drehen will.

Während "Amy" von den Kritikern gefeiert wird, kann Mitch Winehouse dem Streifen nichts Positives abgewinnen. Schon vor dem Erscheinungstermin wetterte er gegen die Macher und bezeichnete die Doku als "irreführend" und gespickt mit "gravierenden Unwahrheiten". Eben aus diesem Grund hat sich der 64-Jährige dazu entschieden, die Lebensgeschichte seiner verstorbenen Tochter nochmal selbst zu erzählen. "Wir machen einen alternativen Film. [...] Wir werden alle einladen, die in diesem anderen Film gesprochen haben und wir werden die Aufnahmen nicht so bearbeiten, wie sie meine Aussagen bearbeitet haben", verkündet er in der britischen Talkshow Loose Women. Wann man damit rechnen kann, ist bisher allerdings noch ungewiss.

Amy Winehouse bei einem Konzert in London 2004
Bruno Vincent/Getty Images
Amy Winehouse bei einem Konzert in London 2004
Amy Winehouse bei den BRIT Awards 2007
Gareth Cattermole/Getty Images
Amy Winehouse bei den BRIT Awards 2007
Amy Winehose bei den South Bank Show Awards 2007
Gareth Cattermole/Getty Images
Amy Winehose bei den South Bank Show Awards 2007


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de