Das große Buhlen um Die Bachelorette hat seit vergangenem Mittwoch begonnen. Von den anfänglichen 20 Bewerbern um die schöne Alisa sind nun noch 17 übrig und von denen hat nach wie vor einer die Nase vorn: Zum zweiten Mal führt Philipp, diesmal mit 27 Prozent (1842 Stimmen von 6.814), die Belietbheitsskala im Voting an. Was sagt der blonde Brandenburger eigentlich selbst zu diesem Ergebnis?

RTL/ Stefan Gregorowius

"Ich fühle mich sehr geehrt. Ich habe mich wirklich gefreut, dass ich von so vielen Männern ganz weit vorne bin. Ich hätte das nie gedacht. Das macht einen richtig happy und stolz", erklärt Philipp im Interview mit Promiflash. Mit so viel Sympathie auf den ersten Blick durfte der Polizist sonst eigentlich nie rechnen, wie er weiter ausführt: "In meiner Erfahrung war es bisher eher so, dass wenn die Leute mich kennenlernen, sie ihre Meinung über mich ändern und sagen, ich bin ja doch ein cooler Typ. Dass es diesmal aber nur von der visuellen Seite so ein positives Feedback gab, ist neu für mich."

Philipp
Facebook/Philipp Stehler
Philipp

Als Grund dafür, dass er so gut ankommt, kann sich Philipp seine natürliche Art gut vorstellen. Wer für ihn abgestimmt hat, findet vielleicht aber auch großen Gefallen an seinem perfekten Körper und seinem super freundlichen Lachen.

RTL / Stefan Gregorowius

Auf Platz zwei landete übrigens Alexander, der Vater einer Tochter, mit 15,4 Prozent (1.047 Stimmen) und auf Platz drei schaffte es Mario mit 13 Prozent (887).

Alle Infos zu "Die Bachelorette" im Special bei RTL.de