Katy Perry (30) hat einen ungewöhnlichen Wunsch: Sie möchte ein altes Kloster in den San Gabriel Bergen, Los Angeles, kaufen. Der zuständige Bischof hat dem Verkauf bereits zugestimmt. Doch die Nonnen des Klosters sind dagegen. Jetzt geht der Fall sogar vor Gericht.

Katy Perry
Larry Busacca / Getty
Katy Perry

Pastorentochter Katy möchte in ein Haus Gottes ziehen. Doch daraus wird wohl vorerst nichts. Eine kleine Gruppe Nonnen des Ordens "Immaculate Heart of Mary" hat das Haus nämlich bereits einer anderen Interessentin versprochen: Die Restauratorin Dana Hollister möchte aus dem alten Gebäude ein Luxushotel machen. 15,5 Millionen Dollar will sie für das drei Hektar große Anwesen zahlen. Die Ordensschwestern sind der Meinung, dass nur sie zum Verkauf des Klosters berechtigt sind und nicht Erzbischof Jose Gonzales. Laut Los Angeles Times wies ein Richter ihren Antrag auf eine einstweilige Verfügung dazu aber bereits zurück. Nun stehen im Juli und Oktober weitere Verhandlungstage aus. Dann wird sich entscheiden ob Katy, die gerade einen neuen Job an Land gezogen hat, das Kloster bald ihr Eigen nennen darf.

Instagram/katyperry

Katy Perry, die bereits seit drei Jahren ein Auge auf das Haus geworfen haben soll, reiste sogar extra zu den Nonnen, um ihnen "Oh Happy Day" vorzusingen. Doch offenbar ohne Erfolg. Die Schwestern scheinen nämlich gar keine Fans des amerikanischen Popstars zu sein, wie eine von ihnen der Zeitung verriet: "Katy Perry und ihre Videos...wenn man es so sagen darf, ich war nicht glücklich damit."

Katy Perry
Getty Images
Katy Perry