Mit Amal (37) hat George Clooney (54) eine ganz besondere Frau an seiner Seite. Sie ist nicht nur gebildet und schön, auch das, womit sie ihr Geld verdient, lässt einen nicht schlecht staunen. Die 37-jährige Libanesin ist Rechtsanwältin und auf internationales Recht, Menschenrechte sowie Auslieferungs- und Strafrecht spezialisiert. Eben das ist der Grund dafür, warum nun sie diejenige ist, die Saif al-Islam al-Gaddafi, den Sohn des gestürzten und getöteten libyschen Diktators Muammar al-Gaddafi, vor Gericht verteidigen und so sein Leben retten soll. Für ihre Mission bleiben ihr allerdings nur noch wenige Stunden.

Getty Images

Viele wird es wundern, warum ausgerechnet Amal Clooney, die schon für Wikileaks-Mitbegründer Julian Assange (44) und die ehemalige Ministerpräsidentin der Ukraine Julija Tymoschenko arbeitete, nun den zum Tode verurteilten Gaddafi-Sohn retten will. Hinter ihrem Vorhaben steckt aber eine einfache Erklärung: Ihre Kanzlei Doughty Street Chambers und sie wollen ihn vor seiner Erschießung in Libyen bewahren, damit er vor den Internationalen Gerichtshof in Den Haag gestellt werden kann. Dasselbe gilt auch für den Gaddafi-Handlanger Abdullah al-Senussi, der mitverantwortlich für ein Massaker, bei dem mehr als 1200 Häftlinge ihr Leben ließen, sein soll. In Den Haag sollen beide einen fairen Prozess erhalten und nach internationalen Menschenrechtsstandards für ihre Taten zur Rechenschaft gezogen werden.

Amal Alamuddin
SIPA/WENN.com
Amal Alamuddin

Saif al-Islam al-Gaddafi wurde zuvor in seiner Abwesenheit am 28. Juli in Tripolis unter anderem wegen Vergewaltigung und Anstiftung zum Mord zum Tod durch ein Erschießungskommando verurteilt. Die Rechtsstandards bei dem Prozess gelten allerdings als fragwürdig, außerdem sollen Geständnisse unter Folter abgegeben worden sein.

George Clooney und Amal Alamuddin
Aflo / Splash News
George Clooney und Amal Alamuddin