Was wären die Neunziger Jahre ohne die Kult-Serie "Der Prinz von Bel-Air" gewesen? Besonders eine Sache bleibt den Fans bis heute in Erinnerung: Der legendäre Carlton-Dance! Doch jetzt verrät der Carlton-Schauspieler Alfonso Ribeiro (43), dass der Tanz überhaupt nicht lustig sein sollte!

Will Smith
WENN
Will Smith

Alfonso Ribeiro hat nicht zuletzt bei Dancing with the Stars, das amerikanische Pendant zu Let's Dance, mit seinem legendären "Charlton-Dance" das Publikum zum Ausrasten gebracht. Auch schon in den Neunzigern, als dieser Tanz "entwickelt" wurde, saßen Generationen lachend auf dem Sofa. Heute erklärt der Schauspieler, dass das alles so gar nicht geplant war. Dem Magazin Variety verriet der Amerikaner: "Der Carlton-Dance sollte nie lustig sein." War er aber trotzdem.

Alfonso Ribeiro
Jason Merritt/Getty Images
Alfonso Ribeiro

Und wahrscheinlich vor allem deshalb, weil Alfonso in der berühmte Szene einfach improvisiert hat. Im Drehbuch habe lediglich gestaden "Carlton tanzt" - was er genau machen sollte, wusste er damals nicht. Also habe er einfach an das Musikvideo "Dancing in the Dark" von Bruce Springsteen gedacht und versucht, so ähnlich zu tanzen.

Alfonso Ribeiro
YouTube / --
Alfonso Ribeiro

Dass der New Yorker den Rhythmus im Blut hat, stellte er dann im letzten Jahr bei "Dancing with the Stars" endgültig unter Beweis. Er wurde mit seiner Tanzpartnerin erster - auch wegen der wahnsinnig guten Performance des "Carlton Dance".

Den "Carlton-Dance" hier ansehen: