Nominierungen bei Promi Big Brother sind grundsätzlich nichts Ungewöhnliches. Doch was normalerweise im Geheimen passiert, war dieses Mal ganz anders. Für die Kandidaten ein Schock!

Sat 1

Eigentlich haben sich die prominenten Container-Bewohner gestern darauf gefreut, dass ihnen die Nominierung erspart bleibt. Bis auf die Match-Siegerin Judith Hildebrandt waren alle nominiert. Dafür konnten die Zuschauer ihren Liebling mit Anrufen vor dem Aus retten. Michael Ammer hat das nicht viel gebracht, denn nach Daniel Köllerer war er der Nächste, der sich verabschieden musste. Doch kurz vor der Verkündung dieser Entscheidung, wurde der Luxus-Bereich vom großen Bruder dazu aufgefordert sich gegenseitig hypothetisch zu nominieren - ganz ohne Konsequenzen! Den Promis stieß das trotzdem bitter auf. Nino de Angelo (51), der als Erster an der Reihe war, kommentierte die Aktion mit den Worten: "Das ist aber eine gemeine Nummer." Auch Anja Schüte (50) und Judith Hildebrandt waren wie vor den Kopf gestoßen. Letztendlich beugten sie sich aber der Anweisung und nannten in Anwesenheit aller jeweils einen Namen.

Nino de Angelo
SAT.1/Arne Weychardt
Nino de Angelo

Dass das Ganze nur ein "Spiel" und keine echte Nominierung war, dürfte Wilfried Gliem am meisten freuen - wenns nach der Entscheidung seiner Mitstreiter gegangen wäre, hätte er nämlich mit großem Vorsprung auf der Abschussliste gestanden. Dieses Mal hat er noch Glück gehabt!

Wilfried Gliem
SAT.1
Wilfried Gliem