Am vergangenen Freitag erlebte David Odonkor (31) sein zweites Sommermärchen - die Zuschauer wählten den ehemaligen Nationalkicker auf das Siegertreppchen von Promi Big Brother 2015. Überglücklich und stolz nahm er die "Großer Bruder"-Trophäe entgegen. Nach der glorreichen Siegesfeier kehrt der WM-Held von 2006 nun wieder heim und erzählt von seinen privaten Wünschen.

David Odonkor
Sascha Steinbach Getty Images Entertainment
David Odonkor

Von Prominenten gefeiert und von den Zuschauern geliebt - als glücklicher Sieger und mit 100.000 Euro im Gepäck verließ David Odonkor nun die dritte Staffel von Promi Big Brother. Mit der Siegprämie will er seinen Keller ausbauen, die Familie beschenken und einen Teil sogar spenden. Nach 15 Tagen TV-Knast freut sich der 31-Jährige, endlich wieder zu Hause zu sein, denn seine Tochter "Adriana fast drei Wochen nicht zu sehen, war das einzig wirklich Schlimme im Promi-Haus", erzählte er gegenüber Express. Auf die Frage nach den Fußball-Ambitionen seiner Tochter, gibt der Ex-Fußballer ein klares Statement dazu ab: "Sie soll erst mal einen richtigen Beruf erlernen – und dann sehen wir weiter. Sie kann auch als Hobby kicken – mit mir im Garten macht sie das sowieso. Aber sie macht auch Ballett. Die Schule ist jetzt erst mal wichtig." Die Siegprämie in die Schulbildung der Tochter zu investieren, wäre wohl dann auch eine gute Idee.

David Odonkor
Sascha Steinbach Getty Images Entertainment
David Odonkor
David Odonkor
Sascha Steinbach Getty Images Entertainment
David Odonkor
David Odonkor
ActionPress / MÜLLER,FRANK
David Odonkor