Es war eine Schocknachricht: Der beliebte Sänger Matthias Reim (57) befindet sich mit einer Herzmuskelentzündung im Krankenhaus. Diese wurde durch eine verschleppte Grippe verursacht und brachte den Musiker sogar in Lebensgefahr. Seine Fans sind in allergrößter Sorge, gleichzeitig ruft aber ein Eintrag auf Reims Homepage leichte Verwirrung hervor und wirft die Frage auf: Wie geht es Matthias Reim wirklich?

Matthias Reim
Getty Images
Matthias Reim

Auf der Webseite ist nämlich bereits seit dem 27. August - also vier Tage, bevor sein lebensbedrohlicher Zustand bekannt wurde - die Rede davon, dass ein Konzert aufgrund von Krankheit verschoben werden muss. Statt von einem Klinikaufenthalt ist dort etwas von "Bettruhe" zu lesen. Da sich Matthias Reim nach einem doppelten Leistenbruch und entsprechender Operation noch nicht gut genug erholt habe, sei fünf Tage Bettruhe nötig, weswegen ein für den 28. August angesetzter Auftritt nicht stattfinden konnte. "Ich bin darüber todtraurig", wird der Künstler zitiert, "aber ich habe den Fehler gemacht, gleich nach der Operation gegen den Rat der Ärzte wieder auf die Bühne zu springen, ich wollte mein Publikum nicht enttäuschen."

Matthias Reim
Franco Gulotta/WENN.com
Matthias Reim

Als neuer Termin wurde der 11. September angesetzt. Zuvor steht noch ein Konzert in Berlin am 5. September auf dem Plan. Zu den Folgen des Leistungsbruchs scheint sich aber tragischerweise die Herzmuskelentzündung dazu gesellt zu haben, sodass aktuell nicht klar ist, wie schlecht es dem "Verdammt Ich Lieb' Dich"-Interpreten wirklich geht und wann er wieder auf der Bühne stehen wird.

Matthias Reim
Patrick Hoffmann/WENN.com
Matthias Reim