Post aus der Heimat! Mit diesem aufmunternden Schreiben hat Til Schweiger (51) wohl nicht gerechnet, nachdem er aufgrund seines Engagements in der Flüchtlingsdebatte des Öfteren Anfeindungen erleben musste. Jetzt erhielt er endlich Rückendeckung - von einem ehemaligen Nachbarn.

Til Schweiger
Facebook / Til Schweiger
Til Schweiger

Seit einiger Zeit setzt sich der Schauspieler und Regisseur verstärkt dafür ein, den Flüchtlingen in Deutschland ein Zuhause zu geben. Für seinen Umgang mit dem geplanten Flüchtlingsheim und seine provokanten Äußerungen in diesem Zusammenhang erlebte er zuletzt stets fiese Hass-Kommentare - sogar aus Promikreisen. Mario Adorf (85) kritisierte beispielsweise seine mangelnde Gelassenheit gegenüber fremdenfeindlichen Menschen.

Til Schweiger
Schultz-Coulon/WENN.com
Til Schweiger

Für seinen trotz alledem löblichen Einsatz bekam Schweiger jetzt aber endlich positive Zusprechung "Dein jetziges Engagement im gegenwärtigen Flüchtlingsdrama ist Anlass für dieses Schreiben, das nichts bezweckt, außer Dir aus persönlichem Anlass für Deine beispiel-gebenden Initiativen zu danken", schreibt ein ehemaliger Nachbar aus seiner Heimat in einem Brief an den Film-Star und stärkt ihm damit gewaltig den Rücken. Den kompletten Wortlaut postete der Vierfachvater Til nämlich kürzlich voller Stolz auf seiner Facebook-Seite.

Til Schweiger
© NDR/Marion von der Mehden
Til Schweiger

Und der selbsternannte "Erst-Fan" wendete sich in seinem Brief gleich noch mit einem kleinen Wunsch an sein Idol: "Bleibt zu hoffen, dass Du, lieber Tilmann, mit dazu beiträgst, um den Kriegsflüchtlingen von heute das zu ersparen, was wir Polacken seinerzeit und bis in die 50er Jahre hinein an Demütigungen zu erdulden hatten." Diese freundlichen und unterstützenden Worte dürften Schweiger wohl einen neuen Push verleihen und ihm dazu verhelfen, seine Vorhaben durchzuziehen.