Dass Nicole Richie (33) nicht die leibliche Tochter der Richie-Familie ist, dürfte der Fangemeinde schon lange klar sein. Jetzt sprach "Neu"-Vater Lionel Richie (66) erstmals über die Hintergründe der Adoption.

Lionel Richie
Judy Eddy/WENN.com
Lionel Richie

Nicole Richie, biologische Tochter von Peter Michael Escovedo und Karen Moss, wurde erst mit vier Jahren von ihrem heutigen Vater Lionel Richie in die Familie aufgenommen. In einem Interview mit Piers Morgan erklärte der "Say you, say me"-Sänger jetzt, warum Nicole nicht in ihrer leiblichen Familie aufwachsen konnte: "Ich fuhr zu einem Prince-Konzert und mitten im Konzert war dieses vierjährige Kind auf der Bühne und spielte Tamburin. Also bin ich hinter die Bühne gegangen, kannte die Mutter und den Vater, die damals ziemliche Schwierigkeiten mit ihrer Beziehung hatten." Diese Beziehungsprobleme und die Ungewissheit seien die Auslöser gewesen, dass er die kleine Nicole vorerst bei sich unterbrachte, verriet Lionel weiter.

Nicole Richie
Tiffany Rose/Getty Images
Nicole Richie

Obwohl er die Vierjährige nur bei sich aufnahm, um seinen Freunden einen Gefallen zu tun, baute er schnell eine Vaterliebe zu ihr auf: "Es hat vielleicht ein Jahr gedauert, bis ich verliebt war, sie war ein Rohdiamant und ich war in dieser Zeit ihr Vater", gab er preis. Das sei auch Grund für die schnelle Adoption gewesen. Seitdem habe der Musiker seiner Tochter stets den Rücken gestärkt - auch in ihren schweren Zeiten.

Nicole Richie
Nicole Richie / Instagram
Nicole Richie