Eigentlich wollte Daniela Katzenberger (28) nur einen kleinen Einblick in ihr Privatleben geben und zeigte, wo ihre Tochter nächtigt, wenn sie bei Oma Iris Klein (48) in Ludwigshafen zu Besuch ist. Doch anstatt sich über die liebevoll hergerichtete Schlafstätte zu freuen, hagelte es von den Followern harte Kritik.

Daniela Katzenberger und Sophia Cordalis
facebook.com/katzenberger.daniela
Daniela Katzenberger und Sophia Cordalis

Ein rosafarbenes Kinderbettchen mit romantischem Himmel darüber, ein Stofftier und niedliche Bettwäsche: So gemütlich hat es Sophia, wenn sie eine Nacht bei ihren Großeltern verbringt. Und so stolz, wie Mama Daniela darauf ist, so verärgert sind ihre Fans über die vermeintliche Gefahr, die diese Wiege für das Neugeborene darstellt. "Nimm den ganzen Deckenkram da raus, ein Schlafsack reicht. Alles andere ist zu gefährlich für Säuglinge", schreibt eine Kommentatorin. Ein anderer Satz lautet: "Meiner Meinung nach sollte das Baby in dem ersten Jahr über Nacht nur bei den Eltern sein." Es wird ganz deutlich, dass sich vor allem andere Mütter darüber aufregen, dass die kleine Katze nicht in einen schützenden Schlafsack gesteckt wird - Sophia könnte unter die Bettdecke rutschen und im schlimmsten Fall ersticken. Außerdem finden sie es nicht richtig, ein Baby schon jetzt woanders schlafen zu lassen und befürchten, dass Daniela ihre Tochter ständig zur Oma abschieben könnte.

Daniela Katzenberger und Sophia Cordalis
Facebook/Daniela Katzenberger
Daniela Katzenberger und Sophia Cordalis

Doch unter all den Kritikern finden sich auch diejenigen, die das Bettchen einfach nur kuschelig finden und nicht verstehen, dass so auf der Neu-Mami herumgehackt wird.

Daniela Katzenberger
Eva Napp/WENN.com
Daniela Katzenberger