Sie ging im letzten Jahr wirklich durch die Hölle: Nach den Affären-Gerüchten um ihren Mann Hank Baskett (33) musste Kendra Wilkinson (30) so einiges einstecken. Keine leichte Zeit für den Reality-Star, der jetzt mit einer ganz anderen Offenbarung für Schlagzeilen sorgte.

Kendra Wilkinson
FayesVision/WENN.com
Kendra Wilkinson

"Als ich ein Teenager war, kämpfte ich mit starken Depressionen", verriet die Schauspielerin jetzt erstmals in der Preview zu ihrer neuen Show Kendra on Top und schockte damit nicht nur ihre Fangemeinde. Schließlich galt das ehemalige Playboy-Bunny stets als taffe und lebenslustige junge Frau. Jetzt offenbarte sie aber, wie schlimm es wirklich um sie stand: "Ich versuchte ein paar Mal, mich umzubringen." Und weiter: "Ich bin in eine Psychoklinik gegangen. Ich kämpfte gegen Depressionen - Drogen, Überdosis, Pulsadern aufschneiden, alles von diesen Sachen." Krass, damit hätte wohl niemand gerechnet. Auch im letzten Jahr, während des Skandals um ihren Mann, der angeblich mit einem Transgender-Model angebändelt haben soll, soll die Blondine einen Selbstmord in Erwägung gezogen haben. Einzig und allein ihre kleine Tochter Alijah sei ihre Stütze gewesen und hätte sie davor bewahrt.

Kendra Wilkinson
Splash News
Kendra Wilkinson

Schon sehr früh soll die Schauspielerin Probleme in ihrem Elternhaus, vor allem mit ihrer Mutter Patti, gehabt haben. "Ich war auf mich alleine gestellt. Ich war ein junges, rauchendes Mädchen. Alles was ich wollte, war die Möglichkeit, meiner Mama 'Ich liebe dich ' und 'Ich bin für dich da' zu sagen. Ich hatte so etwas nie" Harte Offenbarungen, die zeigen, wie schwer und einsam die Kindheit der Schauspielerin wirklich war. Bleibt zu hoffen, dass ihr ihre eigene Familie jetzt viel Kraft gibt und sie ihrer Tochter eine bessere Kindheit bescheren kann, als sie es selbst hatte.

Kendra Wilkinson
Instagram / Kendra Wilkinson
Kendra Wilkinson