Erst der zerstörerische Tsunami im Jahr 2004 in Thailand, den sie glücklicherweise überlebte, dann der leidvolle Brustkrebs und schließlich die zerbrochene Ehe: Moderatorin Miriam Pielhau (40) warf in ihrem Leben schon so einiges aus der Bahn. Jetzt spricht sie erstmals über ihre schwerste Zeit.

Miriam Pielhau
Patrick Hoffmann / WENN.com
Miriam Pielhau

Wenn ein Mensch weiß, wie schwer das Leben wirklich sein kann, dann ist es Miriam Pielhau. Doch jetzt scheint sie wieder mit beiden Beinen fest im Leben zu stehen - gestärkter und glücklich als je zuvor, wie sie im BILD-Interview erzählt: "Das ist letztendlich meine Erkenntnis und auch meine Motivation: Nach der Krise wartet oft das Glück." Seit drei Jahren lasse sich die Brünette nebenbei von einer Psychologin betreuen und kümmere sich um die Gesundheit ihrer Seele. "Seelen-Hygiene" nennt sie diesen Vorgang, den sie liebevoll mit einem Hausputz vergleicht. Einmal im Monat nehme sie sich diese Zeit ganz für sich selbst.

Miriam Pielhau
James Coldrey / Splash News
Miriam Pielhau

Auch in den sozialen Netzwerken musste die Moderatorin in der Vergangenheit so einiges einstecken. Hassparolen und fiese Wünsche brachten sie zusätzlich aus der Spur, doch sie erklärt: "Ich lösche keine Kommentare, auch die unangenehmen grundsätzlich nicht." Das passt zu ihrer Lebensphilosophie.

Miriam Pielhau
WENN
Miriam Pielhau

Beruflich geht es für die Schauspielerin langsam wieder bergauf. Ab dem Wochenende ist Miriam mit ihrem Musical "BurnOut" auf großer Deutschland-Tour.