Es ist das wohl traurigste Interview des Jahres: R&B-Sänger Bobby Brown (46) trauert noch immer um seine kürzlich verstorbene Tochter Bobbi Kristina (✝22). Erstmals gibt er aber jetzt Einblick in seine Gefühlswelt, sein Umfeld und den Trost, den er in Freunden und Familie findet.

Bobby Brown und seine verstorbene Tochter Bobbi Kristina
Instagram/realbkristinahg
Bobby Brown und seine verstorbene Tochter Bobbi Kristina

"Ich habe einen weiteren Engel gewonnen, der mich da durchträgt." - Mit diesen ergreifenden Worten sprach Bobby Brown kürzlich im Rahmen der "Circle of Sisters-Expo" in New York City über seine Tochter, von der er sich vor einigen Monaten für immer verabschieden musste. Im Frühjahr wurde Bobbi bewusstlos in ihrer Badewanne aufgefunden - Koma! Den tragischen und langen Kampf mit dem Tod verlor sie Ende Juli. Erst ging man von einem Unfall oder Selbstmord aus. Dass jetzt aber ihr Freund Nick Gorden etwas mit dem Unglück zu tun haben soll, kann Papa Bobby nur schwerlich verkraften. Aktuell sei man noch immer auf der Suche nach dem Schuldigen. Vor allem sein Umfeld gebe ihm in diesen schweren Stunden die nötige Kraft, die er zum Durchhalten benötigt: "Es geht um Liebe", weiß er heute und erklärt: "Ich habe viel Liebe um mich herum und viel Liebe, die ich gebe. Darum geht es."

Bobby Brown
Jackson Lee / Splash
Bobby Brown

Aktuell schreibt der Familienvater und Ex-Mann von Sängerin Whitney Houston (✝48) übrigens an seinen Memoiren. In "My Prerogative" versucht er, seinen Schmerz zu verarbeiten.

Bobby Brown
Derrick Salters/WENN.com
Bobby Brown

Im Clip könnt ihr euch das bewegende Interview ansehen.