Bereits in den vergangenen Jahren wurde wild spekuliert, ob der verstorbene "King of Pop" tatsächlich der biologische Vater seiner drei Kinder sei. Neben verwirrenden Schlagzeilen häuften sich in der letzten Zeit die Gerüchte, der Mediziner Dr. Arnold Klein könnte etwas mit der Vaterschaft zu tun haben. Nach seinem Tod fordert Prince Jackson (18) jetzt den DNA-Test.

Prince Jackson
Michael Buckner Getty Images Entertainment
Prince Jackson

Es ist ein wildes Suchen nach Antworten, ein ewiges Hin und Her, ein schmerzlicher Prozess: Auch sechs Jahre nach dem Tod von Michael Jackson (✝50) konnte noch immer nicht geklärt werden, wer der wahre Erzeuger von Prince und seinen zwei Geschwister ist. Nachdem jetzt auch Jackos einstiger Leibarzt, Dr. Arnold Stein, im Alter von 70 Jahren verstorben ist, sollen endlich Antworten her. "Prince will ein für alle Male herausfinden, wer sein wahres Fleisch und Blut ist", verriet ein der Jackson-Familie nahestehender Insider dem Magazin Radar Online. Klein, der sich in einem Interview 2009 in widersprüchliche Aussagen verstrickt hatte, wurde jahrelang zum engeren Kreis der möglichen Erzeuger gezählt. Seit einigen Tagen steht dieser wieder im Fokus der Medien. Der älteste Jackson-Spross möchte die letzte Möglichkeit nutzen und ordnete einen DNA-Test an.

Michael Jackson, "King of Pop"
WENN
Michael Jackson, "King of Pop"

Die Quelle erklärte weiter: "Prince weiß, dass er gegen die Zeit arbeitet, und obwohl Michael für immer sein Vater sein wird, möchte er etwas über sein Erbgut wissen." Bleibt zu hoffen, dass der Schauspieler nach so vielen Jahren endlich bekräftigende Antworten erhält.

Chris Connor / WENN