Lange Zeit war er von der Bildfläche verschwunden, vor wenigen Monaten kehrte Justin Bieber (21) mit neuer Musik ins Business zurück - erwachsener und poppiger als je zuvor. Am 13. November erscheint sein neues Album "Purpose". Jetzt spricht er erstmals über seinen Anspruch, bedeutende Tanzmusik zu machen.

Instagram / Billboard

Nicht nur auf dem Cover des Billboard Magazines präsentiert sich der junge Musiker souverän, auch im Interview wirkt er gefestigt und selbstbewusst. Dass sich Justins Musik in den letzten Jahren verändert hat, kann man hören. Seine Songs klingen erwachsener, durchdachter. Doch dieser Prozess und der große musikalische Wandel schienen gar nicht so leicht gewesen zu sein, wie er offenbart: "Es ist schwer, bedeutungsvolle Songs zu machen, zu denen man tanzen möchte, weil es schnell kitschig werden kann." In der Vergangenheit habe der gebürtige Kanadier Lieder aufgenommen, mit denen er nicht wirklich zufrieden gewesen sei und die sein Label ihm vorgegeben habe.

Justin Bieber
Anthony Harvey / Getty Images
Justin Bieber

Sein neuestes Werk "Purpose" sei unter völlig anderen Voraussetzungen entstanden. "Mit diesem Album bringe ich mich selbst zum Ausdruck. Ich kann die Momente die dunkel waren, die glücklich waren, die Ex-Freundinnen-Sachen nicht überspringen", verrät er. Aber genau das mache seine Songs real. "Ich möchte, dass meine Musik inspirierend ist", erklärt Justin. Nach "What do you mean" und "Sorry" dürfen die Fans gespannt sein, mit welchen Liedern der schmucke Sänger in wenigen Tagen sein Comeback feiert.

Justin Bieber
SIPA/WENN.com
Justin Bieber