Die innige Beziehung zu seiner Mutter Pattie Mallette (40) ist der steilen Karriere von Justin Bieber (21) zum Opfer gefallen. Doch während sich die beiden im Laufe der letzten Jahre immer mehr auseinander gelebt haben, sind sich Biebs und sein Vater Jeremy nähergekommen, wie der Sänger offenbart.

Instagram / Billboard

Jeremy ist für den jungen Star lange nicht mehr nur ein Vater, sondern auch ein guter Freund und Vertrauter. Im Gegensatz zu seiner Mama ist Papa Jer sehr präsent im Leben des "Where Are Ü Now"-Interpreten. Dass der 40-Jährige seine Familie verlassen hat, scheint zumindest von seinem Sohn verziehen worden zu sein. "Er war unreif. Er ist für etwa ein Jahr gegangen. Als ich vier Jahre alt war, ist er nach British Columbia gegangen und am Vatertag zurückgekommen. Ich erinnere mich, wie meine Mutter sagte: 'Wenn du hier sein wirst, dann musst du hier sein'", rekapituliert der 21-Jährige für das Billboard Magazine.

Jeremy Bieber
Yael Bergman/WENN.com
Jeremy Bieber

Außerdem betonte der Blondschopf, dass es ein Missverständnis sei, dass alle Jeremy für einen Versager halten, denn seit er zu ihm zurückgekehrt ist, sei er wieder ein Teil seines Lebens. Trotz der Trennung von Pattie habe Justin seinen Papa immer an den Wochenenden und jeden Mittwoch gesehen, wie er erklärte.

Justin Bieber
INFphoto.com / Splash News
Justin Bieber